Vier MySQL Querys die Dir das Leben leichter machen

Kennste oder?

Du entwickelst eine Website auf deiner Testumgebung oder Local mit Xampp, Lampp oder einem *ampp deiner Wahl. Der Kunde (insofern vorhanden) ist durchaus zufrieden bei der Präsentation und “das Teil soll jetzt online gehen”

Du fängst an deine Daten und die Datenbank zu kopieren, verknüpfst Deine Domain mit dem Webspace und dann:

Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung
“Nanu? Dabei hab ich doch alles richtig kopiert?”

Natürlich! Du hast vergessen die wp-config.php anzupassen. Also gehst du nochmal über den FTP Server, öffnest die Datei und trägst deine Verbindungsdaten in der Datei ein.

Nach dem Abspeichern freust Du Dich schon auf eine schöne Tasse Kaffe.
Aber Pustekuchen: Deine Seite springt auf die URL der Testumgebung zurück.

Anpassungen der URLs in der Datenbank vergessen?

Spätestens jetzt sollten Dir Wörter wie “Better Search Replace” oder “Duplicator” in den Sinn kommen. Und wenn dem nicht so ist, dann wäre das spätestens jetzt der Fall. Was aber tun diese beiden Plugins?

Better Search Replace

Mit Hilfe dieses Plugins ist es möglich nach bestimmten Strings in der Datenbank zu suchen um diese durch andere auszutauschen. Wie mein alter Oberleutnant immer sagte :”Alles heißt so wie das was es tut”

Bildauschnitt Better Search Replace

Das Problem bei der Geschichte:
Du kommst gar nicht in dein Backend um das Plugin zu installieren. Denn wenn du das versuchst kommst du wieder auf deine Testumgebung. Mehr Glück bringt da eventuell das nächste Plugin

Duplicator

Duplicator WordPress Theme

Duplicator ist eine All in One Lösung für den Umzug oder eben dem Duplizieren von WordPress Seiten. Dabei wird ein Abbild deiner aktuellen Version gemacht. Du bekommst zwei Dateien, die du auf deinem FTP Server wieder hochlädst um dann mit dem Wizard die Installation auf dem neuen Server abzuschliessen.

Dabei ändert Duplicator deine URLs nach deinen Vorgaben direkt bei der Installation. Klingt erstmal sehr gut.

Das Problem bei der Geschichte:
Du hast die Daten bereits aufgespielt. Natürlich kannst du jetzt die Datenbank löschen, die Files vom Server löschen. Duplicator auf deinem Testsystem installieren, das Archiv generieren lassen, das Archiv dann hochladen und den Wizard zum installieren durchführen. Und jetzt kommt das große

ABER:

Je nach Verbindungsgeschwindigkeit dauert das Löschen, runter- und wieder hochladen je nach Seitengröße so lange, dass man da überhaupt keine Lust mehr zu hat. Ausserdem möchte man sich vielleicht auch kein externes Plugin installieren für einen Vorgang, den man mit Sage und Schreibe vier SQL Querys selbst erledigen kann.

Hier kommen die Querys

Query 1: Home Base

UPDATE wp_options SET option_value = replace(option_value, 'http://www.oldurl', 'http://www.newurl') WHERE option_name = 'home' OR option_name = 'siteurl';

Mit diesem Query passt du den Basepfad deiner WordPress Installation an, und sorgst dafür, dass das Backend erreichbar wird. Solltest Du Dich, aus welchen Gründen auch immer dazu entscheiden die anderen Schritte nicht durchzuführen.

Query 2: GUID

UPDATE wp_posts SET guid = replace(guid, 'http://www.oldurl','http://www.newurl');

Das Zweite Query passt die URLs bei den Global Unique Identifiern an.

Query 3: Post Content

UPDATE wp_posts SET post_content = replace(post_content, 'http://www.oldurl', 'http://www.newurl');

Nummer Drei ist dafür Verantwortlich, dass deine Beiträge wieder auf der richtigen URL auflaufen.

Query 4: Post Meta

UPDATE wp_postmeta SET meta_value = replace(meta_value,'http://www.oldurl','http://www.newurl');

Das Schlusslicht in der Liste sorgt dafür das auch erweiterte Optionen berücksichtig werden.

Was du also zu tun hast

Wenn du deine Datenbank auf deinem neuen Server aufgespielst hast, gehst du über phpmyadmin in deine Datenbank und führst die Querys nacheinander aus. Dabei ersetzt du natürlich den Tabellen Präfix und die URLs mit deinen aktuellen. Und das wars!

1 Gedanke zu “Vier MySQL Querys die Dir das Leben leichter machen”

Schreibe einen Kommentar